Gascogne


Le Petit Gascoûn Rosé 2017

IGP Côtes de Gascogne

 

Rebsorte: 60% Cabernet-Franc, 40% Tannat

Jahrgang: 2017

Anbaugebiet: Gascogne

Lage: Côtes de Gascogne

Prädikat: Indictaion Géographique Protégée

Geschmack: Trocken

Fl.-Größe: 0.75L

Alkohol: 11,5 % vol.

 

Beschreibung

Schon seit Generationen lebt die Familie Laffitte in der Gascogne in Südwest-Frankreich und baut dort Wein an. Die Spuren der Laffittes lassen sich bis ins Mittelalter, etwa bis ins 15. Jahrhundert, nachverfolgen. Wie viele Familien in der Gascogne bauten die Laffittes Trauben für den bekannten Weinbrand Armagnac an. Von einer Generation zur nächsten wurde der Familienbesitz der Laffittes vom Vater auf den immer einzigen Sohn der Familie übertragen. Mit Christophe und Sébastien Laffitte gibt es nun erstmals zwei Söhne in der Familie die sich den Besitz teilen. Sie setzen die Arbeit ihrer Eltern fort und entwickelten neben der Herstellung von Armagnac auch die Weinproduktion weiter. Die beiden Laffitte Brüder entwickelten mit "Le Petit Gascoûn" und später "Domaine Laffitte" ihre beiden eigenen Marken für den im Familienweingut hergestellten Wein. Auch gelang es Ihnen binnen nur einer Generation die Rebfläche des Gutes von 18 auf insgesamt 120 Hektar zu vergrößern.
"Le Petit Gascoûn" - "Der kleine Kerl aus der Gascogne" wird von den Laffitte-Brüdern aus den jeweils besten Parzellen eines Jahrgangs hergestellt. Die Weine sind sehr ausdrucksstark, großzügig und ungeduldig - ein Synonym für Vergnügen und Geselligkeit, zwei der wichtigsten Eigenschaften der Bewohner der Gascogne.

 

Charakter und Empfehlung

.

6,30 €

8,40 € / L
  • leider ausverkauft

Domaine Laffitte Rosé 2017

IGP Côtes de Gascogne

 

Rebsorte: 60% Cabernet Franc, 40% Tannat

Jahrgang: 2017

Anbaugebiet: Gascogne

Lage: Côtes de Gascogne

Prädikat: Indictaion Géographique Protégée

Geschmack: Trocken

Fl.-Größe: 0.75L

Alkohol: 11,5 % vol.

 

Beschreibung

Schon seit Generationen lebt die Familie Laffitte in der Gascogne in Südwest-Frankreich und baut dort Wein an. Die Spuren der Laffittes lassen sich bis ins Mittelalter, etwa bis ins 15. Jahrhundert, nachverfolgen. Wie viele Familien in der Gascogne bauten die Laffittes Trauben für den bekannten Weinbrand Armagnac an. Von einer Generation zur nächsten wurde der Familienbesitz der Laffittes vom Vater auf den immer einzigen Sohn der Familie übertragen. Mit Christophe und Sébastien Laffitte gibt es nun erstmals zwei Söhne in der Familie die sich den Besitz teilen. Sie setzen die Arbeit ihrer Eltern fort und entwickelten neben der Herstellung von Armagnac auch die Weinproduktion weiter. Die beiden Laffitte Brüder entwickelten mit "Le Petit Gascoûn" und später "Domaine Laffitte" ihre beiden eigenen Marken für den im Familienweingut hergestellten Wein. Auch gelang es Ihnen binnen nur einer Generation die Rebfläche des Gutes von 18 auf insgesamt 120 Hektar zu vergrößern.
Unter dem Namen "Domaine Laffitte" füllen die beiden Brüder eine breite Palette von Weinen aus den typischen Rebsorten der Gascogne ab. Auf dem Etikett haben sich die beiden Brüder auch selbst verewigt: Als Tandemfahrende Gans und Ente porträtieren sich die Brüder auf dem Etikett. Der große, starke und kühne Sébastien wird durch die Gans verkörpert. Sein Bruder Christophe - klein und clever - ist die Ente auf dem Tandem. Entstanden ist die Idee mit dem Tandem, welches mit "Le Tandem" auch den Namen für den Rotwein von "Domaines Laffitte" liefert, aus der engen Zusammenarbeit der beiden Brüder im eigenen Weingut.

 

Charakter und Empfehlung

Ein Wein voller Freude mit einem Bouquet von roten Beeren, Johannisbeere und wilden Erdbeeren sowie auch erfrischenden Zitrusnoten. Im Mund zunächst weich und fruchtig hinterlässt der Wein eine stimulierende Frische.
Bei 10 °C serviert ein perfekter Aperitif oder Begleiter zu leuchten, sommerlichen Gerichten.

6,55 €

8,73 € / L
  • verfügbar
  • 2 - 4 Tage Lieferzeit1